Abbau

abbau1
Die über tausendjährige Geschichte der Sandsteingewinnung hat entlang der Weser- und Diemelsteilhänge eine Vielzahl alter Gruben und Steinbrüchen als Spuren hinterlassen. Heute sind diese hochwertige Biotope aus Menschenhand und damit wichtige Rückzugsgebiete für viele Tier- und Pflanzenarten. Die aktiven Steinbrüche sind in aufwendige Planungs-, Genehmigungs- und Rekultivierungsverfahren eingebunden und haben damit u.a. in ökologischer Sicht einen perspektivisch wichtigen Stellenwert.

abbau2In unseren Steinbrüchen nutzen wir die geomorphologische Situation, indem wir terrassenförmig abbauend den Steilhängen der Wesertals und der Nebentäler folgen. Weil die cirka 60 Meter mächtigen grauen Sandsteine immer unter den etwa 30 Meter mächtigen roten Sandstein liegen, drängt sich ein höhenlinienparalleler Abbau quasi auf. Wir haben dadurch die Möglichkeit, in unseren Steinbrüchen gleichzeitig sowohl die roten als auch die grauen Sandsteine zu gewinnen.

abbau3

Dies erfolgt gesteinsschonend mit Hydraulikbaggern, welche die Rohblöcke aus dem Gesteinsverband lösen und bereits an der Abbaustelle nach Größe und Qualität sortieren. Anschließend werden die Blöcke der jeweiligen Weiterverarbeitung zugeführt. Für das Sägen geeignete Blöcke werden im Nassschnittverfahren mit Blocksägen in Tranchen aufgeschnitten, die dann im nächsten Schritt mit Brückensägen endformatisiert werden. Die Abwicklung endet je nach den auftragsspezifischen Vorgaben entweder mit einem gesägten Werkstück oder einer steinmetzmäßigen Bearbeitung. Wenn zur gesägten eine zusätzliche Oberflächenbearbeitung gewünscht wird, so können wir neben den bekannten Strukturen wie Sandstrahlen, Bossieren, Scharrieren, Stocken oder Spitzen auch die für Sandsteine sonst nicht übliche Methode des Beflammens anbieten. 
Unsere andere Produktionslinie ist die der rustikalen Materialien.

Sie beginnt mit dem sortierten Rohblock, geht über das Segment der Mauersteine bis hin zur Gruppe der Pflaster- und Plattenprodukte mit spalt- bzw. bruchrauen Sichtflächen. Durch den Einsatz schwerer Erdbewegungs- und moderner Hydraulikmaschinen konnten in den letzten Jahren einige personal- und damit lohnintensive Arbeitsgänge optimiert werden.

abbau4Sehr harte und abrasive Sandsteine verursachen bei allen Bearbeitungsvorgängen hohe Werkzeugkosten. Weiterentwicklungen seitens der Werkzeug- und Maschinenlieferanten haben es in den letzten Jahren ermöglicht, auch unsere quarzitisch gebundenen Hartsandsteine zu marktgerechten Preisen anbieten zu können. Langfristig gesicherte Abbaustätten, der Einsatz moderner Maschinen, qualifiziertes und flexibles Personal, ein breitgefächertes Lieferprogramm, fachkundige Beratung und das in Kombination mit dem Angebot hochwertiger Sandsteine sind unsere Standbeine im harten Wettbewerb. Nutzen Sie diese Möglichkeiten und wir sind sicher, dass auch Sie bald zu unseren Stammkunden gehören werden.